Fliegenpilz zu Ostern

Fliegenpilz Shopper

Ich habe mir ganz fest vorgenommen, meiner Tochter zu Ostern eine kleine Tasche zu nähen mit einem Fliegenpilz drauf. Denn für die Ostereier braucht man das passende „Sammel-Equipment“. Die Idee entstand, als ich bei FarbANKEr diese wundervolle Perle entdeckt habe. Sie zeigt mir häufig ihre neusten Ideen und nicht selten verliebe ich mich sofort darin.
Somit auch in diesen Taschenbaumler <3 Eine Tasche sollte es sowieso werden, also doch am besten mit einem Pilz.

Pilze gehen doch immer

Ich hatte noch Filz über, den ich schon für mein Tiny Treasures Basket verwendet habe und dachte mir, dass dies fest genug ist um auch als Tasche her zuhalten. Ich gebe aber zu, dass ich schon bei dem „Basket“ so sehr geflucht habe. Denn der Filz ist wirklich sehr fest.
So erging es mir auch bei meiner Fliegenpilz Tasche.
Zuerst habe ich mir ein Oval ausgeschnitten, was den Boden ergeben sollte. Danach habe ich mit einem Maßband den Umfang ausgemessen und mit Nahtzugabe ein Rechteck zugeschnitten. Die Tasche sollte genug Platz mitbringen und ich habe mich für 20cm Höhe entschieden. Die Griffe sind ebenfalls aus Filz (würde ich aber nicht noch mal so machen) und haben eine Breite von 5cm die der Länge nach gefaltet wurden und ca 14cm zusammen genäht wurden. Sie sind aber somit schon sehr sehr fest geworden und alles andere als „griffig“. Für ein Kind nicht so schön.

Rot und Weiß ist ein Pilz

Ich habe dann Freihand einen Pilz ausgeschnitten der genau in der Mitte des Rechtecks platziert ist. Damit der Übergang zwischen Hut und Stiel passt, habe ich einen kleinen Steg dazwischen gelassen. Für den Hut habe ich noch roten Stoff gehabt mit kleinen weißen Punkten und schlichten Stoff in hellem creme für den Stiel.
Das Ausschneiden funktionierte recht gut, aber das Umnähen war schon ein wenig aufwendiger aufrund der Masse an Filz. Es lässt sich halt schlecht verformen. Dennoch war ich mit dem Endergebnis recht zufrieden.

Was mir gefällt, gefällt anderen noch lange nicht

Eine Erkenntnis die mich nicht nur meine Tochter lehrt. Meine Fliegenpilztasche gefiel mir echt wahnsinnig gut. Zudem habe ich noch bis spät in die Nacht dran gesessen und den Boden von Hand angenäht – die Maschine und die Tasche haben sich nicht so recht verstanden.
Am Ostermorgen griff meine Tochter aber dennoch lieber zu ihrem Körbchen von Reisenthel und lies meinen wundervollen Filz – Shopper links liegen. Ein Mutterherz kann da auch schon mal einen Moment zerbrechen.
Aber Kinder sind unvoreingenommen und sagen was sie denken – kurzum. Die Tasche war nicht ihr Lieblingsstück.

Ich zeige sie euch dennoch! 

Warum? Weil sie mir gefällt.
Der Taschenbaumler ist nur mit wenigen Stichen fixiert, vielleicht wage ich mich irgendwann noch mal an eine alternative Variante. Dann darf der kleine Fliegenpilz mit umziehen. Aktuell macht er sich an der Tasche aber ausgezeichnet und VIELLEICHT, werden meine Tochter und der Shopper doch noch Freunde 😉

Bis dahin wünsche ich euch noch einen wundervollen Tag.
Eure Janina

Verlinkt bei: HOT & Creadienstag & Dienstagsdinge & T. Und T.

It's only fair to share...Pin on PinterestShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

4 Comments

  1. Hallo Janina,
    ich find die Pilz-Tasche süß! Die Idee den Pilz auszuschneiden und dann den Stoff dahinter zu nähen find ich super.
    Vielleicht greift deine Tochter ja doch noch mal zu…
    LG Andrea

    • Hallo Andrea,
      bisher sieht es mau aus 😛 Aber der Taschentick kommt ja vielleicht noch früh genug, was 😉

      Liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.