jusThim von Prülla mit Jersey Stoff aus Polen

Vor wenigen Wochen hat mein Mann einen Schnitt für sich entdeckt – richtig, mein Mann hat ihn entdeckt.
Das „jusThim“ von Prülla ist ein Shirt für Männer was ein wenig Figurbetonter geschnitten ist und dank einer recht pfiffigen Armkugel auch noch richtig „sportlich“ wirkt! Und wenn einer sportlich ist, dann mein Mann <3

Also habe ich besagten Schnitt erworben. Allgemein mag ich die Schnitte von Prülla echt gern, denn sie sitzen gut, die Anleitungen sind klasse gemacht und das jusThim ist dazu auch noch richtig richtig schnell genäht. Vor längerer Zeit hatte ich schon mal den jErik genäht – eine Sweatjacke mit richtig großen Taschen! Mein Mann trägt sie immer noch richtig gern. Er hätte gern noch eine schwarze – aber aktuell komme ich mit meinen Projekten einfach nicht hinter her. Somit muss er sich noch ein kleines bisschen gedulden. Der passende Sweat in Schwarz liegt aber schon hier im Regal und wird gestreichelt – seine Bestimmung hat er ja bereits 🙂

Zurück zu jusThim – der Schnitt ist recht übersichtlich, kann mit kurzem oder langem Arm genäht werden und würde somit auch ein gutes Longsleeve abgeben. Da aber nun doch das baldige „schöne“ Wetter in den Startlöchern steht, habe ich mich für die Kurzarmvariante entschieden.
Beim Zuschnitt musste ich erst ein bisschen tüfteln. Und hier muss ich für mich ehrlich gesagt auch noch mal üben. Durch die sportliche Statur meines Mannes, liegt er eigentlich zwischen 3 Größen verteilt. Rund um die Hüfte & Bauch könnte er locker S tragen, beim Brustumfang liegt er aber schon eher bei L. Ich habe mich hier also für die Mitte entschieden, statt hier über 3 Größen anzupassen.
Und am Ende fühlt er sich in dem Shirt nicht nur wohl, sondern es passt auch an allen Stellen gleich gut. Einzig am Oberarm darf er eigentlich nicht noch mehr Muskelaufbau betreiben – dann wirds hier einfach eng.

Bei den vielen Shirts in letzter Zeit – egal ob für meinen Mann oder für mich – habe ich einfach immer mehr den Wunsch nach einer Coverlock. Gerade bei den Säumen, stelle ich mir das so viel praktischer vor. Das ewige hin und her der Nadeln, hach das nervt mich ja doch zunehmend. Vor allem wenn man zunehmend immer mehr Jersey vernäht, verbunden mit diversen Säumen. Hach ja, habt ihr denn auch eine zu Hause stehen? Für welche habt ihr euch entschieden. Ich gebe zu, dass es mit auch irgendwie wiederstrebt noch mal 1000,-€ in eine Maschine zu investieren, die ich im Grunde „nur“ für Ziernähte und zum versäumen nutze… Luxusprobleme. Ich weiß.

Den verwendeten Stoff habe ich im übrigen in Polen bestellt. Ein aktuell sehr kontroverses Thema, was auch gerade in diversen Blogs, Facebookgruppen und diverser Hersteller stark diskutiert wird. Und meine Meinung ist ein wenig geteilt. Was ein absolutes NO GO ist, ist die Tatsache das jedes geistige Eigentum demjenigen gehört, dessen Geist es entsprungen ist. Ob das jetzt ein Schnittmuster ist, ein Stoffdesign, eine Plottdatei oder das Bild an meiner Wand. Und diese klaut man nicht. PUNKT! Das ist Diebstahl! Und dazu muss ich nicht alles irgendwo schützen lassen. Leider ist es schon immer so in unserer Welt, dass sich Menschen an dem Eigentum anderer gern bedienen.
Es mag sein, dass manche zufällig die gleiche Idee haben. Ein T-Shirt ist ein T-Shirt, ein Kleid ein Kleid und ein Schal ein Schal. Ein rundes Rad wird nicht neu erfunden. Wenn nun aber Stoffhersteller hingehen und Stoffe Produzieren, die vom Original kaum mehr zu unterscheiden sind, dann sind es Plagiate. Fertig! Adidas© findet es nicht gut dass man Schuhe im gleichen Design in anderen Ländern für 12,-€ am Straßenrand kaufen kann, Prada© möchte auch gern dass man nur in den Originalen rumlaufen kann…
Und wenn ihr eine Idee habt, dann vermarktet ihr die selbst gern.
So geschehen ist es aber nun bei diversen Herstellern in Polen, die beliebte Eigenproduktionen zu einem a) günstigeren Preis und b) in sehr viel größeren Mengen anbieten. Und damit haben die ursprünglichen Hersteller – die hier ihr eigenes Design vermarkten – zu recht ein Problem.
Für mich ganz schade, denn eigentlich wollte ich den Bericht über Stoffe in Polen wesentlich positiver verfassen. Aber was ist nun mein Fazit. Ehrlich, ich bin von den Stoffen, der Qualität und vor allem dem Preis, sehr sehr begeistert. Ich werde auch definitiv wieder dort bestellen – aber ich beschränke mich weiterhin auf Uni-Stoffe und gestreifte Stoffe. So war es jetzt bei meiner ersten Bestellung. 10m Jersey habe ich bestellt und inkl. Versand keine 60,-€ bezahlt. Das macht sich in meinem Geldbeutel einfach sehr bemerkbar.
Jetzt ist es eben noch dazu so, dass die Qualität wirklich gut ist. Die Stoffe riechen nicht anders, fühlen sich nicht anders an, hatten keine Webfehler, die Farbe ist auch nach einigen runden in der Waschmaschine in einem Top Zustand (hier habe ich aber mal vor ewigen Zeiten einen Tipp aufgeschnappt, als Stoffe aus Holland ihre Farbe schnell verloren haben: die erste Wäsche mit Essig waschen. Das fixiert die Farbe) und auch mein Mann ist wirklich zufrieden.

Ich hoffe aber einfach grundsätzlich, dass ich nie an einen Stoff gerate – der aus irgendwelchen Gründen kopiert/geklaut ist. Denn aktuell erfreue ich mich einfach an meinen echt guten, aber günstigen Schätzen die ich für mich entdeckt habe.
Meine Lieblingsshops führe ich euch hier mal auf. Wichtig ist aber, dass ihr immer die Versandkosten beachtet. Sie sind aus Polen natürlich etwas höher und können bedingt durch Vlieseline (die als Sperrgut verschickt wird – warum auch immer) auch sehr teuer werden. Aber durch die sehr günstigen Meterpreise, rechnen sich sogar die höheren Versandkosten. Mein erste Bestellung war im übrigen nach 2 Tagen schon bei mir 😉 Dennoch sollte man eine etwas längere Versandzeit beachten.

https://dresowka.pl/de/

http://www.belleparis.pl/

https://www.sprzedajemytkaniny.pl/

https://www.fabrykamalychcudow.pl/

Nachfolgend noch Händler aus den Niederlanden als Alternative:

https://www.driessenstoffen.nl/

https://www.budgetstoffen.nl/

https://www.megastoffen.nl/

https://www.unistoffe.com/

https://www.derstoffladen.de/

Ich wünsche euch nun noch eine restliche „jecke“ Zeit, viel Freude beim stöbern und eine wundervolle Woche,

eure Janina

Schnitt: jusThim von Prülla
Stoff: Jersey Jeans Mellange von dresowka

It's only fair to share...Pin on PinterestShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.