Tiny Treasures Basket by Noodlehead

Noodlehead alias Anna Graham hat mir den Kopf verdreht. Denn seit einiger Zeit habe ich mich mit englischen Schnittmustern auseinander gesetzt. Jetzt muss ich dazu sagen, dass mein Englisch noch nicht mal Schulniveau ist. Ich habe mich in meiner Schulzeit immer gerade eben über Wasser gehalten. Meine Englischlehrerin und ich haben uns nie gut verstanden und waren am Schulende sicherlich froh uns los zu sein.
Nun quäle ich mich aber immer wieder mit dieser Sprache, die sich so oft im Alltag nicht vermeiden lässt. Mit Händen und Füßen bin ich also in der Lage mich zu verständigen, eine fließende Unterhaltung zu führen eher nicht. In solchen Momenten muss dann mein Mann her halten. Er würde nun sagen, dass sein Englisch nicht besser ist als meins, aber glaubt mir…er traut es sich vielleicht oft einfach nicht zu. Beruflich MUSS er da aber durch. Vorteil für ihn, denn er bekommt somit auch von seiner Firma immer mal wieder Schulungen bezahlt.

Englisch lernt man am besten, wenn man Spaß dran hat! 

Das ist wieder mal einer der Sätze die meine Mutter mir auf den Weg gegeben hat. Und an sich hat sie damit gar nicht so unrecht. Sie meinte damit aber eher Bücher. So kaufte sie mir Harry Potter auf Englisch und mein lieblings Buch „Die Säulen der Erde“ (was ich euch DRINGEND ans Herz lege, wenn ihr auf historische Romane steht) und hoffte, dass ich bekannte Texte dann leichter verstehen würde. Ich verlor daran aber schnell die Freude, denn ich war ehrlich gesagt zu faul, viele Worte nachzuschlagen. Gerade Harry Potter beinhaltet viele Fantasieworte. Die Säulen der Erde war da schon einfacher – aber hier ereilte mich das selbe Problem. Mein Vokabular ist beschränkt und ich hatte keine Ausdauer, die Wörter nachzuschlagen. Aufzuschreiben. Zu lernen. 

Nähen macht mir mehr Spaß, als zu lesen. 

Meistens stimmt das. Aber auch nicht immer. Es gibt Momente, da greife ich lieber nach einem guten Buch, was mich in eine andere Welt bringt. Welche mir Feen, Burgen, Schlachten, Liebe und Intrigen zeigt. Was mich so fesselt, dass ich es nicht aus der Hand legen kann.
Und dann wieder, kann ich bei manchen Dingen an der Nähmaschine nicht genug bekommen. Eben weil mir ein Schnitt so gut gefällt und passt, dass ich ihn immer wieder nähen möchte. Weil etwas besonders knifflig ist und ich mich herausgefordert fühle. Weil auch mal ein Termin sehr nahe rückt und ich dann doch eine Deadline einhalten möchte.
Und kombiniert mit diesem Drang immer wieder neues auszuprobieren, bin ich vor Monaten auf das Buch und den Blog von Anna Graham gestoßen. Sie verwendet unglaublich dezente Farben, entwirft schlichte Schnittmuster und schafft dabei alles ganz zauberhaft aussehen zu lassen.
Und lange dachte ich, ich müsste bunter werden. Habe mich auch immer zu den besonders bunten Stoffen und Näherinnen hingezogen gefühlt. Jetzt aber stelle ich zunehmend fest, dass ich eben nicht bunt genug bin. Ich mag gedeckte und pastellige Farben, schlichte Schnittmuster und ruhige Dekoelemente. Und genau dabei fühle ich mich bei Noodlehead angesprochen.
Schuld daran ist die liebe Tatjana von tillit. Auch sie verwendet immer wieder ganz Stilvolle und hochwertige Stoffe und kann dennoch immer wieder einen Blickfang schaffen. Dazu hat sie ein wundervolles Auge für Fotos. Auf ihrem Blog kann ich mich EWIG rum treiben und entdecke immer wieder neue Ideen und finde Inspiration.

Mein erstes Mal Noodlehead…

…beginnt also mit dem Tiny Treasures Basket & Tray – Schnitt. Dieses könnt ihr auf Anna’s Blog kostenlos herunter laden. Dazu hat sie allerdings auch schon ein Buch herausgebracht, welches allerdings eine längere Lieferzeit hat. Geduld die sich hier aber lohnt. Das Buch durchzublättern, macht mir genauso viel Freude, wie zu nähen.
Aber hier stoße ich an meine Grenze, denn Schnitte und Buch sind KOMPLETT auf englisch geschrieben *örks* Und ums noch besser zu machen, komplett in Inch & Zoll! Na wunderbar, denn hier war ich nicht vorbereitet. Wer es jetzt ebenfalls nicht abwarten kann, der sollte sich z.B. diese Umrechnungstabelle ausdrucken. Hier sind alle wichtigen Maße schon mal in „cm“ umgerechnet aufgeschrieben. Aber achtung, das sind alles sehr „krumme“ Werte. Ich habe es mir einfach machen wollen und habe auf und ab gerundet. Das war keine gute Idee. Somit landete mein erstes Basket nämlich im Müll.

Nun habe ich mir ein Lineal besorgt was Inch & Zoll beschriftet ist (aber auch cm) – beim nächsten Besuch in England muss ich mich unbedingt eindecken. Hier in Deutschland ist sowas gar nicht sooo leicht zu bekommen. Falls wer noch einen Tipp hat, raus damit!
Ansonsten kam es mir auch drauf an, die 1/16 Unterteilung zu haben. Ab und zu wird auch diese gebraucht. Meine Mutter hat mir nun gestern noch ein Maßband in Inch & Meter mitgebracht – in Überlänge. Sehr geil! Ich freu mich sehr.

Noodlehead

Und nachdem ich das richtige Equipment habe und dank Leo.org auch die ein oder anderen Begriffe übersetzen konnte habe ich mein zweites Basket genäht. Diesmal aus Filz und einem Westfalenstoffe-Schatz <3 Schrägband und ich werden aber in diesem Leben keine Freunde mehr. Ich habe eine riesige Kiste voll und nutze es so so ungern, weil es bei mir nie ordentlich aussieht. Aber dennoch werde ich von den Schalen noch das ein oder andere Exemplar nähen. Denn auch für den Kaufmannsladen der kleinen Tochter finde ich die Schalen ganz wunderbar. Die abgerundeten Ecken sehen total niedlich aus und ähnlich wie die „Robebowl“ passt die Schale wieder für alle möglichen Dinge in so gut wie JEDEN Raum <3

Ich freue mich jedenfalls, erst mal einen Weg gefunden zu haben, mein Englisch aufzubessern. Der Anreiz ist aktuell zumindest größer. Auch wenn es am Ende sicher wieder nicht für eine fließende Unterhaltung reicht, ermöglicht es mir zumindest die Welt der englischen Schnittmuster zu entdecken. Falls ihr da wieder ein paar neue Links, Tipps, Blogs und Youtubekanäle für mich habt, würde ich mich sehr über diese als Kommentar freuen.

EDIT: Die liebe Kristina hat mir netter Weise eine Email zukommen lassen mit einem Shop, der u.a. ein reichhaltiges Sortiment an Inch/Zoll Liniealen & Co führt. Ich hätte vielleicht selbst auf die Idee kommen können, bei einem Fachgeschäft für’s Quilten zu gucken. Dennoch bin ich überzeugt, dass es sich hier um faire Preise handelt und habe sogar ein Lineal mit der gewünschten 1/16 Einteilung gefunden. Danke für den Tipp!
Hier also die Verlinkung zu Sue’s Quiltshop.

Ganz liebe Grüße,
eure Janina

Noodlehead: Blog & Buch
Stoffe: Westfalenstoffe & Lalestoffe

*enthalten teilweise Affiliate-Links

P.S. Hier habe ich für euch noch den Pinterestkanal von Anna Graham. Schaut doch mal rein <3
https://de.pinterest.com/noodlehead/

Verlinkt: Kostenlose Schnittmuster

It's only fair to share...Pin on PinterestShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

2 Comments

  1. Yvonne

    Hey Janina,

    Hab gerade deinen Blog entdeckt. Ich kann voll verstehen, dass es schwierig ist, eine neue Sprache zu lernen. Ich hatte in der Schule immer Probleme mit Englisch; mittlerweile habe ich den Sprung ins kalte Wasser gewagt und bin in die USA ausgewandert. Mit der Sprache komme ich sehr gut zurecht. Ich bin ebenfalls mit Harry Potter auf Englisch angefangen. Vielleicht sind die Hunger Games auch etwas fuer dich. Am Anfang ist es einfacher, Jugendbuecher zu lesen als, z.B. mit Ken Follet einzusteigen, da das Sprachniveau relativ hoch ist.
    Du hast nach Blogs in englischer Sprache gefragt, die dich inspirieren koennten; schau mal hier:
    http://www.sew4home.com – alle (!) Schnittmuster sind kostenlos.
    http://nanacompany.typepad.com – ein Blog uebers Quilten, schoen gemacht
    http://blog.michaelmillerfabrics.com/
    https://cholyknight.com – teilweise kostenlsoe Schnittmuster, u.a. fuer Stofftiere
    http://so-sew-easy.com – die kostenlosen Schnittmuster gibt es auch auf Craftsy.com

    Viel Spass beim Stoebern!
    Yvonne

    • Liebe Yvonne,
      ich danke dir sehr <3 Und bin Dankbar jetzt ein paar Links zum stöbern von dir bekommen zu haben.
      Die Hunger Games waren nicht ganz meins - nach dem ersten Film bin ich aufs Buch umgestiegen und habs nicht mal ganz gelesen. Dabei lese ich viel und gebe jedem Buch eine Chance. Ich kam aber einfach nicht rein.
      Bei Harry Potter ist das Sprachniveau sicher nicht so hoch, aber viele Phantasie Wörter sind noch schwerer zu übersetzen.
      Aber ich sehe es wie du - einfach dort anfangen, wo es Spaß macht. Somit eben auf Blogs zum Thema Nähen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.